Frauen mit Courage gesucht
Barbara-Künkelin-Preis:
Jetzt bewerben

Im kommenden Jahr ist es wieder so weit: Am 20. März wird der mit 5.000 Euro dotierte Barbara-Künkelin-Preis in Schorndorf verliehen. Als Preisträgerinnen gesucht werden Frauen oder Frauengruppen, die den Mut haben, Missstände anzuprangern, auf unbequeme Wahrheiten hinzuweisen, Tabus zu brechen, und die als Vorbilder zum Wohle der Allgemeinheit tätig werden. „Der Barbara-Künkelin-Preis ist bis heute der einzige Preis in Deutschland, der den Mut einer Frau auszeichnet“, betont Elsbeth Rommel, Vorsitzende des Preisgerichts und Tochter des Schorndorfer Unternehmers Fritz Abele, der den Preis vor 30 Jahren gestiftet hat.

Zu den bekanntesten bisherigen Preisträgerinnen zählen die Stuttgarterin Suzana Lipovac für ihre Initiative „Kinderberg“, Andrea Laux für die Begründung der Eltern-Kind-Zentren in Deutschland sowie Leni Breymaier für die „Qualitätsoffensive Brustkrebs“. 2012 wurde der Preis an die Autorin Ulla Lachauer verliehen, für ihre Entschlossenheit, Tabuthemen wie Kultur- und Heimatverlust, Vertreibung, Isolation und Integration aufzugreifen. 2014 erhielt Sina Trinkwalder den Preis dafür, mit dem Augsburger Unternehmen „manomama“ erstmals in der Textilbranche ökologische, nachhaltige und soziale Aspekte erfolgreich umzusetzen, Löhne weit über Tarif zu bezahlen und gleichzeitig erfolgreich am Markt zu bestehen.

Wer also eine couragierte Frau oder Frauengruppe kennt oder selbst den Mut hat, sich für den Preis zu bewerben, kann sich schriftlich an Dr. Holger Dietrich, den Vorsitzenden des Heimatvereines Schorndorf, wenden: Ulrichstraße 65, 73614 Schorndorf. Der Bewerbungsschluss ist Montag, 12. Oktober 2015.

Mehr Informationen unter Link zur Website oder über die Stadt Schorndorf, Martina Schaaf, Fachbereich Kommunales, Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Tourismus, Telefon 07181 602-1113, Martina.Schaaf@Schorndorf.de.