Jubiläumspreisverleihung: 16. Mai 2015

50. Theodor Heuss Preis für den Gerichtshof der Europäischen Union
Theodor Heuss Medaillen 2015 an die watchdog-Organisation Átlátszó.hu, das CET – Center for European Trainees, die Bürgermeisterin von Lampedusa, Giusi Nicolini, und den Datenschützer Max Schrems

Den 50. Theodor Heuss Preis erhält der Gerichtshof der Europäischen Union in Luxemburg mit seinem Präsidenten Vassilios Skouris. Als Hüter der rechtlichen Einheit und Rechtsstaatlichkeit in der Europäischen Union stärkt der Gerichtshof der Europäischen Union die Grundrechte der europäischen Bürgerinnen und Bürger. Herr Skouris wird von Richterinnen und Richtern des Europäischen Gerichtshofs begleitet.

Die Jubiläumspreisverleihung steht unter dem Jahresthema „Europa: Zukunft einer Hoffnung“.

Die dem Preis ebenbürtigen Theodor Heuss Medaillen 2015 gehen an die Nichtregierungsorganisation Átlátszó.hu für ihren herausragenden Beitrag zu einer transparenten und lebendigen Bürgergesellschaft auf dem Weg zu einer friedlichen Demokratieentwicklung in Ungarn, an das CET – Center for European Trainees in Baden-Württemberg für seine Initiative, durch internationale Netzwerke und den lokalen Aufbau von Strukturen Wege aus der Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa zu schaffen, an Giusi Nicolini, die Bürgermeisterin von Lampedusa, die sich beispielgebend für eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik in Europa einsetzt, und an Maximilian Schrems, der für sein außerordentliches bürgerschaftliches Engagement für Transparenz, Datenschutz und Privatsphäre in der europäischen Informationsgesellschaft ausgezeichnet wird.

Vollständige Pressemeldung als PDF zum Download