Tag der Stiftungen am 1. Oktober 2015
Gespräche, Informationen und Snacks in Stiftercafés

Stuttgarter Stiftungen stellen beim „Tag der Stiftungen“ am 1. Oktober ihre Arbeit vor

Stiftungen – bei diesem Wort denken viele an die Großen wie die Robert Bosch Stiftung oder die Stiftung von Bill und Melinda Gates. Doch wer Stifter werden will, muss kein Millionär sein. Auch für Menschen, die einige tausend Euro für gute Zwecke geben wollen und denen wichtig ist, dass dieses Geld langfristig hilft, sind Stiftungen interessant. Mehr Informationen dazu gibt es am 1. Oktober, dem bundesweiten „Tag der Stiftungen“. Dann stellen auch einige Stuttgarter Stiftungen ihre Arbeit vor. Wer Interesse hat, kann sich zwanglos bei Kaffee und Kuchen in „Stiftercafés“ über deren Arbeit und über die Möglichkeit, selbst zu stiften, berichten lassen. Ziel des Tages ist, zu zeigen, wie gemeinnützige Stiftungen im Alltag sichtbar werden und welche Möglichkeiten es gibt, diese dabei zu unterstützen. Vier Mitglieder des „Initiativkreises Stuttgarter Stiftungen“ laden zu einem Stiftercafé ein.

Die Bürgerstiftung Stuttgart stellt ab 11 Uhr die Modelle Treuhandstiftung und Zustiftung vor. Interessenten sind herzlich eingeladen, in der Olgastraße 57a ihre Fragen zu stellen. Die Caritas Gemeinschafts-Stiftung informiert zwischen 15 und 18 Uhr über ihre Arbeit und über Möglichkeiten, für soziale Zwecke zu stiften. Das Stiftercafé findet im Haus der Katholischen Kirche, Königstraße 7, statt. Die Stiftung der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva’s Stiftung) lädt zwischen 15 und 17 Uhr dazu ein, sich mit Stiftern zu unterhalten. Diese berichten darüber, was das Besondere am Stiften ist. Außerdem erfahren Besucherinnen und Besucher im Haus der Diakonie, Büchsenstraße 34/36, was der Unterschied ist zwischen Spende, Zustiftung, Fonds und Treuhandstiftung. Wer kommen möchte, sollte sich anmelden unter Telefon 20 54-2 89 oder unter E-Mail kai.doerfner@eva-stuttgart.de. Die Stiftung Psyche lädt interessierte angehende Stifter von 14 bis 18 Uhr in ihr Stiftercafé rund um das Thema Stiftungsgründung in die Johannesstraße 75 ein. Um 19 Uhr gibt es einen Vortrag von Prof. Rainer Matthias Holm-Hadulla über die „Grundlagen der Kreativität und ihre praktischen Konsequenzen“. Anschließend können die Besucherinnen und Besucher bei Sekt, Snacks und Live-Musik die Ausstellung der Stiftung besichtigen, die sich mit psychologischen Experimenten beschäftigt.